Attraktionen


Kjørsvikbugen, Aure

Anlegestelle für die Expressshifflinie Kystekspressen zwischen Trondheim und Kristiansund. Im 17. Jahrhundert war dies ein wichtiger Verladeort für den Holzexport nach Holland und Deutschland. Ein wunderschöner Aussichtspunkt an der Bezirksstrasse, die die Bezirke Sør Trøndelag und Møre og Romsdal miteinander verbindet. Aussicht nach Westen über den Årvågsfjord und an ungetrübten Tagen bis hinüber nach Kristiansund. Grosser Rastplatz.

Dromnes, Aure

Reiche Funde einer 10.000 Jahre alten Besiedlung (die sog. Fosnakultur). Mautsrasse nach Litlfonna und Pfad zum Gipfel Fonna. Aussicht über sechs Gemeinden in Nordmøre.

Tjeldbergodden

Eine der grossen Industrieanlagen in der Region Møre og Romsdal. Hier wird das Gas aus der Norwegischen See zu Methanol, LNG und Bioprotein-Produkten raffiniert. Der Weg zum Aussichtspunkt an der Anlage ist ausgeschildert.

Jutulholet

Eine grosse Berghöhle. Ein markierter Pfad führt von Finnset zur Berghöhle und zu Resten eines deutschen Stützpunktes aus dem 2. Weltkrieg.

Foldfjordstraumen

Einer der stärksten Salzwasser-Mahlströme Nord-Europas. Wenn der Tidenhub am stärksten ist, ist dieser Meeresstrom ein faszinierender Anblick. Gute Angelplätze vom Ufer aus.

Aure Kirche

Das Gotteshaus von 1924 ist die grösste Holzkirche in der Region Møre og Romsdal. Der Altarschrank wurde 1460 gefertigt. Schon im Jahr 900 (unter Håkon dem Guten) befand sich hier ein Kirchenort. Der prächtige Pfarrhof neben der Kirche ist von 1826.

Solskjel

Ort zweier grosser Schlachten, in denen Harald "Schönhaar" Hårfagre siegte, bevor er die Kleinkönige in Møre und Møre og Romsdal besiegte und sie dem neu gegründeten Reich unterwarf, das dann den Namen Norwegen bekam.

Kråksundet Notnaust og Sjøbruksmuseum


Umfangreiche Sammlung mit Ausrüstung und Gegenständen aus der maritimen Kultur sowie das traditionelle "Ziegenboot" - ein leicht zu ruderndes Gebrauchsboot mit guten Segeleigenschaften, das hier an der Küste von Nordmøre zu Hause ist.


Sist endret 26.02.2013
padlock